07131-5033-0
MO-FR: 09.00 - 18.00 | SA 9.00 - 13 UHR MO-FR: 09.00 - 18.00
SA 9.00 - 13 UHR

Reisefinder

 
 

Auf den Spuren des 1. Weltkrieges - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
985
Termin:
22.07.2020 - 26.07.2020
Preis:
ab 644,00 € pro Person

Wandern im UNESCO-Weltnaturerbe Dolomiten.

Im Jahre 2018 hat sich das Ende des Gebirgskrieges an der Dolomitenfront zum 100sten Mal gejährt. Noch heute kann man zahlreiche Stellungen, Schützengräben, Steige und Kavernen, welche zur Zeit des 1. Weltkrieges gebaut wurden, besichtigen. Die geführten Wanderungen auf den Spuren des Krieges bieten Ihnen nicht nur in historischer Hinsicht viele Erkenntnisse und Informationen, sondern auch ein außerordentlich spannendes und schönes landschaftliches Erlebnis.

Reiseverlauf

1. Tag: HN - Südtirol
Anreise zu Ihrem Hotel in Südtirol. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.

2. Tag: Wanderung Der Monte Piana - „Eingewöhnungstour“
Fahrt mit dem Bus durch das Pustertal ins Höhlensteintal und zum Misurinasee. Zu Fuß geht es von hier aus Richtung Drei Zinnen, am Antornosee vorbei, zur Autascharte und weiter über den alten Militärweg zur Rifugio Monte Piana. Im 1. Weltkrieg war der Berg zwischen Österreichern und Italienern heftig umkämpft. Auf dem hochplateauartigen Gipfelbereich zeugen noch heute die Stellungsanlagen, Schützengräben und Stollen auf beiden Seiten, die sich teilweise nur wenige Meter gegenüberlagen, davon. Am Rundweg welcher zwischen 1977 bis 1982 vom Verein der Dolomitenfreunde angelegt wurde, können diese besichtigt werden. Nach der Erkundung des Freilichtmuseums Monte Piana geht es wieder zurück zum Misurinasee. Höhenunterschied: 540 hm ‹ Œ , Gehzeit: ca. 4-5 Stunden, Länge: ca. 10 km, Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel

3. Tag: Wanderung zum Freilichtmuseum Cinque Torri
Nach dem Frühstück starten Sie zur Fahrt über Cortina zum Passo Giau, dem heutigen Ausgangspunkt der Almwanderung am Fuße des Nuvolau durch märchenhafte Felsformationen. In der Ferne grüßen die Cortineser-Berge! Auf dem abwechslungsreichen Wandersteig erreichen Sie die Scoiatollihütte (2.255 m). Anschließend unternehmen Sie einen Rundgang durch das, zwischen fünf Felssäulen eingebettete, Freilichtmuseum. Während des 1. Weltkrieges besetzte das italienische Heer das Gebiet Cinque Torri. Wegen der außergewöhnlich guten Sicht auf die nahen Berggruppen, wurde hier der Kommandositz der italienischen Artillerie eingerichtet. Um die Felsmassen verteilte man eine Reihe von Kanonen gegen die österreichischen Posten am Lagazuoi und der Festung Tre Sassi. Informationstafeln auf Deutsch und die museale Ausstattung illustrieren die Ereignisse des Krieges. Anschließend Abstieg zum Falzaregopass Höhenunterschied: 300hm ‹, 400m Œ, Gehzeit: ca. 5 Stunden, Länge: ca.12 km, Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel

4. Tag: Wanderung zum Blutsberg, dem Col di Lana
Morgens Abfahrt ins Armentarolatal/Alta Badia. Hier beginnt die Wanderung über breite Waldwege an deren Ende man den Blick auf die zahlreichen Dolomitengipfel genießen kann. Über weite Weideflächen mit herrlichem Panorama, führt der Weg am „Sett Sass“ vorbei. Teils durch alte Schützengräben und verfallene Stellungen, erreichen Sie den geschichtsträchtigen Col di Lana, der im Dolomitenkrieg zur traurigen Berühmtheit wurde. Der Berg ist ein Mahnmal des Krieges - da sich die Österreicher und Italiener in ihrem Stellungskrieg „festgefahren“ hatten, griffen sie zum schrecklichen Mittel von Minensprengungen. In mühsamster, monatelanger Arbeit gruben sich die Soldaten durch den Berg in die Nähe feindlicher Stellungen. Am Abend des 17. April 1916 sprengten Italienische Mineure den Col di Lana. Die Krater sind bis heute sichtbar. Insgesamt kamen in Folge der Kämpfe und Sprengungen allein am Col di Lana etwa 6.000 Italiener und 2.000 Österreicher ums Leben. Auf dem Gipfel befindet sich eine Kapelle zum Andenken an die im Krieg gefallenen Soldaten. Der Col di Lana wird auch als „Col di Sangue“, als „Blutberg“, bezeichnet. Luis Trenker nutzte die Ereignisse dieser Zeit für seinen Film „Berge in Flammen“. Nach der Erkundung des Col di Lana führt die Wanderung über einen Panoramaweg weiter zum Valparolapass. Sie haben dort Gelegenheit das Kriegsmuseum „Tre Sassi“ zu besichtigen. Höhenunterschied: 900 m ‹, 400 m Œ, Gehzeit: ca. 6 Stunden, Länge: ca. 16 km, Schwierigkeitsgrad: mittel

5. Tag: Südtirol - HN
Nach dem Frühstück Heimreise. Rückkunft ca. 19:00 Uhr.

Abfahrt
HN 06:30 I LB 07:15 I S 07:45

Gültiger Personalausweis/Reisepass

Die Dauer und Schwierigkeit der Wanderungen werden je nach Kondition der Gruppe und der Witterungslage angepasst.
Voraussetzung ist festes Schuhwerk, Trittsicherheit und eine geeignete Kondition.

· Reise im 4-/5-Sterne Fernreisebus
· 4 Nächte im Hotel Brunnerhof
· 4 x Frühstücksbuffet
· Begrüßungsgetränk
· 2 x Abendessen als 4-Gang-Menü
· 1x Abendessen als Südtiroler Spezialitätenabend
· 1 x Abendessen als Galadinner
· 3 geführte Wanderungen
· Kostenloser Verleih von Wanderstöcken
· Schäfer-Reisebegleitung (ab 25 Personen)
· Kurtaxe

Hotel Brunnerhof

 
Details
  • Doppelzimmer
    644,00 €
  • Einzelzimmer
    738,00 €

Hotel Brunnerhof

 

Ihr gemütliches Hotel liegt in Rasen, am Eingang des Antholzertales. Es verfügt über
Restaurant und Wellnessbereich. Zimmer mit Dusche/WC, TV, Telefon und Safe.

Mindestteilnehmerzahlen & Stornofristen:

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen.
Schäfer Reisen kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen bei allen Reisen nach Maßgabe folgender Regelungen zurücktreten: Bei Reisen mit bis zu 2 Tagen Reisedauer spätestens 48 Stunden vor Reisebeginn, bei Reisen von 3 bis 6 Tagen Reisedauer spätestens 7 Tage vor Reiseantritt und bei Reisen mit 7 oder mehr als 7 Tage Reisedauer spätestens 20 Tage vor Reisebeginn.

powered by Easytourist
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK